Wordpress Themes

ONLINE POKER – STRATEGIEN 3

Wenn man sich an einen Pokertisch setzt, dann will man oft einfach nur spielen. Das kann dann auch dazu führen, dass man Blätter die schon von Anfang an klare Verlierer sind, spielt.
Die meisten Anfänger glauben, dass man immer mitgehen soll, wenn man ein Ass auf der Hand hat. Obwohl das Ass die höchste Karte ist, kann man mit einem Ass allein nicht gewinnen. Nur wenn man eine weitere Karte gleicher Farbe oder eine Zehn oder höher hat, sollte man mitgehen. Ansonsten sollte man mitgehen wenn man ein Paar, aufeinanderfolgende Karten der gleichen Farbe wie 9, 8 oder 6, 5 und relativ hohe Karten gleicher Farbe wie Bube, 9 auf der Hand hält.

Am Anfang ist es absolut wichtig mit einem niedrigen Limit zu spielen. Man sollte erst dann in das nächst-höhere Limit gehen, wenn man im niedrigeren Limit regelmäßig gewinnt. Sich gierig zu verhalten kann gefährlich werden und es kann schnell passieren, dass man alles verliert.

Zu emotional zu werden kann am Pokertisch auch ziemlich schnell recht dumm enden: Von Pechsträhnen sollte man sich nicht demütigen lassen, außerdem dürfen Emotionen das Beurteilungsvermögen und das eigene Spiel nicht beeinflussen. Schön brav das Pokerface behalten!

Um die richtige Entscheidung zu treffen, sollte man schon das Pott-Odds-Konzept kennen; es hilft auf jeden Fall und soll deswegen gelernt werden. Die meisten Anfänger kennen und nutzen das Pott-Odds-Konzept überhaupt nicht und callen einfach zu oft mit, wobei es sich meistens nicht lohnt. Man sollte von den Gegnern auch lernen – aber das ist nicht dasselbe wie kopieren! Man sollte lernen, warum und wann der Gegner etwas tut, welche Entscheidungen er beim Pokern trifft usw.

Auch Aberglaube sollte keinen Platz beim Poker finden. Das Glück kann man kaum beeinflussen und man sollte sich nicht ausmalen, das Glück verdient zu haben. Das einzige was hier zählt ist: sich konzentrieren und gut spielen lernen.

POKER im Internet – STRATEGIEN 2

Viele Wege führen nach Rom - auch beim pokern.

Wir werden hier in diesem Weblog in den nächsten Wochen kontinuierlich verschiedene Strategien und Taktiken erörtern, welche auch Anfänger leicht verständlich sein werden.

Von heute auf Morgen funktioniert das bei einem neuen Pokerspieler natürlich nicht. Wer allerdings am Ball bleibt und sich regelmässig infomiert wird schnell Fortschritte machen.

Obwohl das Ziel zu gewinnen fast immer das selbe sein dürfte, gibt es doch zahlreiche spannende Möglichkeiten dieses zu erreichen. Genau diese Strategien, welche auf die jeweilige Spilsituation passen, werden wir hier erläutern.

Viel Spass beim lesen.

POKER im Internet – STRATEGIEN 2

Manche Anfänger beim online-Poker-gaming denken, dass sie klare Vorschriften für das Pokerspiel geliefert bekommen und nicht selbständig mitgedacht werden muss. Es ist allerdings festzuhalten, dass alle Ratschläge und Tipps, die man als Anfänger bekommt, sehr viel wert sind, da jede Entscheidung beim Pokern abhängig von der jeweiligen Situation, in der man sich befindet, ist. Da es sehr viele Situationen gibt, gibt es hierfür auch die entsprechende Masse an Informationen und Tipps, die man sich zu Gemüt führen sollte. Beim Spiel immer dieselbe Taktik oder Strategie anzuwenden, wäre ein fataler Fehler. Jeder gute Pokerspieler variiert seine Spielart. Man sollte die Entscheidungen von der jeweiligen Situation abhängig machen. Das Spiel sollte aber wirklich variieren, denn sonst wird man zu leicht eingeschätzt und wird langfristig wahrscheinlich verlieren. Auch wenn die anderen Spieler nicht in die Blätter der Gegner sehen können – jede Reaktion kann sehr viel über die eigene Hand aussagen. Das ist auch beim online-Poker der Fall: man wird zwar nicht durch körperliche, mimische Bewegung zu viel verraten, aber es kann der Fehler begangen werden, indem man plötzlich einen sehr hohen Einsatz tätigt. Wenn man den Einsatz laufend erhöht, weil man ein gutes Blatt hat, wird das den anderen Spielern bald auffallen. Man sollte sich immer Zeit lassen um eine Strategie zu überdenken und nicht vorschnell handeln. Gute Spieler würden einen nämlich durchschauen und wahrscheinlich aussteigen, wodurch man mit einer sehr guten Hand nur einen sehr niedrigen Betrag ernten würde. Man sollte zu jeder Zeit aufmerksam sein und beobachten, wer aggressiv/loose und wer tight spielt. Es ist wichtig sich Zeit dafür zu nehmen, um herauszufinden, wie das Setzen verläuft und was für ein Blatt die Gegner haben könnten. Sich sofort auf eine Spielweise festzulegen ist einer der klassischen Fehler, die man machen kann. Man muss ein Gefühl für bestimmte Situationen entwickeln, um zu wissen was man zu tun hat. Dieses bekommt man nur durch stetes Übung, Praxiserfahrung und durch Identifizierung der eigenen Fehler. Die anderen Spieler einschätzen zu lernen ist höchste Priorität und es sollte immer überlegt werden, was der oder die Gegner auf der Hand haben könnten. Dabei hilft es sich zu merken, welche Blätter man gespielt hat. Mittlerweile kann man bei fast allen Pokerräumen Einblick in seine Hand History bekommen, dies ist eine sehr hilfreiche Funktion, um den Überblick zu behalten.

Top Suchbegriffe

Copyright © Poker-Anleitung.info 2009 All Rights Reserved.